Gilenya

Moderator: Moderationsteam

Re: Gilenya

Beitragvon lupe » 31. Mär. 2012, 07:55

hallo Nicole
Ich habe noch keine Erfahrung mit Gylenia. Ist geplant...aber leider ganz viel mit Herpes.
Und weisst du, was mir am Besten nützt, den Spagyrikspray. Sobald ich was merke, spritze ich mir das in den Mund und auch auf die betroffene Stelle und konnte so schon mehrere "Ausbrüche" vermeiden oder dann wenigstens die Heilung beschleunigen. Und dann hab ichs einfach meist kombiniert mit diesen Sälbeli...
Ich wünsche dir eine rasche Abheilung....
äs Griässli
Claudia
lupe
 
Beiträge: 57
Registriert: 01. Mär. 2012, 22:54

Re: Gilenya

Beitragvon bender » 30. Mär. 2012, 08:48

Liebe Alle
Nach 1 Woche Gilenya geht es mir eigentlich gut, aber seit gestern hat sich mein Herpes gemeldet! :( Ist aber nicht anders als sonst auch. Jetzt behandle ich lokal mit Zovirax und beobachte das Ganze, nach Absprache mit der Neurologin. Hat jemand von Euch schon Erfahrungen mit Gilenya und Herpes?
Liebe Grüsse, Nicole
bender
 
Beiträge: 10
Registriert: 15. Jul. 2006, 20:21
Wohnort: Wabern

Re: Gilenya

Beitragvon Optimist » 26. Mär. 2012, 08:37

Hi Nicole

Ich nehme Gilenya immer am Abend (seit 13. Januar 2012) und habe keine Beschwerden oder sonstige Probleme damit.

Gruss,

Stefan
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana.
Benutzeravatar
Optimist
 
Beiträge: 97
Registriert: 30. Nov. 2011, 10:23
Wohnort: Kt. Bern

Re: Gilenya

Beitragvon bender » 24. Mär. 2012, 20:35

Liebe Alle

Ich bin nach 15 Jahren Betaferon heute auf Gilenya umgestiegen! :) Die 6 Stunden im Spital sind gut verlaufen. Einziges Problem: Ich habe eine heftige Migräne bekommen (ich habe auch sonst häufig Migräne). Ich habe unten gelesen (dagi), dass es in dieser Situation besser ist, Gilenya am Abend einzunehmen. Gibt es sonst noch Erfahrungen zur Einnahme morgens oder abends? Oder wie ich sonst noch die lästigen Migräne-Attacken umgehen kann?

Vielen Dank und liebe Grüsse, Nicole
bender
 
Beiträge: 10
Registriert: 15. Jul. 2006, 20:21
Wohnort: Wabern

Re: Gilenya

Beitragvon Optimist » 12. Mär. 2012, 17:19

Hallo Claudia

Auch ich nehme Gilenya seit Januar 2012 ohne Nebenwirkungen oder andere Einschränkungen.

Wünsche Dir auch alles Gute und toi, toi toi!

Gruss, Stefan
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana.
Benutzeravatar
Optimist
 
Beiträge: 97
Registriert: 30. Nov. 2011, 10:23
Wohnort: Kt. Bern

Re: Gilenya

Beitragvon Tiny » 11. Mär. 2012, 21:42

Hallo Claudia
Ich nehme nun seit anfang september gilenya und bin sehr zufrieden. ich hatte nie nebenwirkungen und ich hoffe es bleibt auch so. ich bin wirklich sehr zufrieden und möchte zur zeit wirklich nichts mehr anderes.
ich wünsche dir alles gute!
lg tiny
Tiny
 
Beiträge: 55
Registriert: 01. Dez. 2004, 10:09

Re: Gilenya

Beitragvon Moni1975 » 11. Mär. 2012, 20:15

Hoi Claudia

Ich nehme Gilenya seit Oktober 2011 und habe seit Anfang keine Nebenwirkungen (zum Glück!). Ich bin "happy" mit diesem Medikament. Den nach Rebif, Tysabri und Mitrox blieb mir nichts anderes mehr übrig, als dieses Medi zu nehmen, da ich immer wieder Schübe hatte. Gilenya hat einfach am Anfang mein Blutbild verändert. (Ist bis zu einem gewissen Grad ja normal). Ich musste dann alle zwei Wochen mein Blut kontrollieren lassen. Inzwischen sind die Werte aber wieder okay.
Ich glaube wir sind beide in der gleichen Neurologischen Praxis. Ich bin einfach bei einem der Herren :) , bin aber sehr zufrieden. Falls Du noch Fragen hast, so melde Dich einfach.

Schöne Sonntigobe ond e gueti Woche wönscht deer
Moni
Moni1975
 
Beiträge: 13
Registriert: 31. Jan. 2008, 17:57
Wohnort: AG

Re: Gilenya

Beitragvon lupe » 11. Mär. 2012, 17:25

Sali zämä

Das Thema war während einigen Monaten stillgelegt. Mich würde es nun aber doch interessieren, wie es all denen geht, welche mit Gileny angefangen haben.
Vielen Dank für eure Erfahrungen.

äs Griässli
Claudia
lupe
 
Beiträge: 57
Registriert: 01. Mär. 2012, 22:54

Re: Gilenya

Beitragvon Susanne » 18. Sep. 2011, 19:41

Uups, das gibt es ja wirklich. Ich habe gerade in der SL nachgelesen, dass da scheinbar tatsächlich kein Selbstbehalt entsteht. Habe ich echt noch nie gesehen, aber ich bin lernfähig... :wink:
Susanne
 
Beiträge: 181
Registriert: 21. Mai. 2004, 18:06
Wohnort: Bodensee

Re: Gilenya

Beitragvon Susanne » 18. Sep. 2011, 12:32

Hallo Chuck

Wenn Gilenya kassenpflichtig ist bedeutet das, dass die Krankenkasse 90% bezahlt und der Patient 10%. Dass ein Medikament komplett übernommen wird wäre mir neu. Ist wohl ein Zufall, dass dir ab August nichts mehr verrechnet wurde; vermutlich hast du das Maximum erreicht, sodass du nun keinen Selbstbehalt mehr zahlen musst.

Ich hoffe, das Medi wirkt und wünsche dir eine gute Zeit :wink: .

En liebe Gruess
Susanne
Susanne
 
Beiträge: 181
Registriert: 21. Mai. 2004, 18:06
Wohnort: Bodensee

Re: Gilenya

Beitragvon ChuckConnors11 » 18. Sep. 2011, 10:47

Hallo zusammen,

Gilenya wird seit August komplett von der Kasse übernommen, es ist jetzt kassenpflichtig. Das heisst für mich, ich spare die monatliche Zuzahlung von ca. 285 CHF (Anteil von mir 10 Prozent/Kasse 90 Prozent)....meine Krankenkasse "Progres" hat mir im August nichts dafür berechnet.

Nun gut, ich nehme Gilenya seit Anfang Mai...war jetzt nochmal beim Hausarzt (Leberwerte checken) und gehe bald nochmal zum Augenarzt (vorsorglich). Beim Hautzarzt sollte ich auch mal vorbeischauen, das Medi kann wohl leichte Form von Hautkrebs erzeugen (habe auch vermehrt Altersflecken dazubekommen, davon hatte ich aber schon immer reichlich). Da ich von dem Medi nichts merke kann ich gar nicht beurteilen ob es hilft, dies werde ich wohl erst langfristig merken. Werde wieder berichten, wenn Ergebnisse vorliegen.

Ich wünsche allen MSlern weiterhin ein halbwegs sorgenfreies Leben....hoffe die Börse geht mal wieder rauf.

Alles Gute,
Euer Chuck
ChuckConnors11
 
Beiträge: 6
Registriert: 21. Jul. 2011, 16:53
Wohnort: Baden-CH

Re: Gilenya

Beitragvon Susanne » 27. Aug. 2011, 19:11

Hallo Miki

Ja, bei solch teuren Medikamenten muss man bald mal nichts mehr bezahlen, sofern man eine tiefe Franchise hat (was man ja in diesem Fall haben sollte). Dann geht die ganze Rechnung auf die Krankenkasse. Selbstbehalt 0.- Fr sieht schön aus, kenne ich aus Rebif-Tagen :wink:

Schönes Wochenende :D

En liebe Gruess
Susanne
Susanne
 
Beiträge: 181
Registriert: 21. Mai. 2004, 18:06
Wohnort: Bodensee

Re: Gilenya

Beitragvon miki » 27. Aug. 2011, 18:25

chuckconnor
aber auch die 10% selbstbehalt sind doch bei so einem teuren medi sehr bald aufgebraucht, da es ein selbstbehalt-maximum von 700franken gibt?!?
miki
 
Beiträge: 29
Registriert: 19. Dez. 2010, 15:08

Re: Gilenya

Beitragvon ChuckConnors11 » 25. Aug. 2011, 17:06

Hallo zusammen,

also Gilenya nehme ich jetzt seit fast 4Monaten (habe auch erst seit 4 Mon. MS)....war heute bei der Nachuntersuchung...Rezept wird verlängert. Es kostet auch "nur" noch 2350 CHF/28 Stück (vorher 2850 CHF, 10 Prozent mein Anteil dank Zusatzversicherung)....na immer noch richtig teuer. Mein Neurologe schickt mich jetzt vorsorglich nochmal zum Augenarzt /Hausarzt(Leberwerte checken)/ Dermatologe (Zunahme Altersflecken/Juckreiz prüfen), weil es eben noch ein recht neues Medi ist.

Wenn hier alles gut geht, hoffe ich doch das ich es weiter nehmen kann und die Nebenwirkungen sich in Grenzen halten. Werde dann wieder berichten.

Gruss,
Chuck
ChuckConnors11
 
Beiträge: 6
Registriert: 21. Jul. 2011, 16:53
Wohnort: Baden-CH

Re: Gilenya

Beitragvon kojak » 24. Aug. 2011, 15:06

Hallo zusammen, die MS- Medis sind übers ganze gesehen ( egal was ) nicht billig, Das Rebif kostet pro Monat auch über 2000.- Fr.
Ich werde vermutlich im Okt. auch auf dei Tabletten umsteigen, da ich Mitte März nach über 5 Jahren spritzen mit Rebif aufgehöhrt habe.Ich hatte zwar keine der üblichen Nebenwirkungen, aber sehr heftiges brennen beim spritzen, so das ich die Spritze bereits nach 5 Sek. statt nach 10 schon wieder herausgezogen hatte und die Hälfte des Medis in die Luft ging.Ausserdem bin ich langsam aber sicher auch spritzmüde.
Ich bewundere die Leute, welche teilweise seit fast 10 Jahren spritzen ( Hardi).
Wünsche Euch noch einen schönen Tag Kojak
kojak
 
Beiträge: 353
Registriert: 29. Jun. 2009, 09:58
Wohnort: Arbon

Nächste

Zurück zu Medikamente/Forschung/Medizin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron