MS IST NEU FÜR DICH? Für Anfänger ...die...

Moderator: Moderationsteam

Re: MS IST NEU FÜR DICH? Für Anfänger ...die...

Beitragvon Sighthound » 11. Feb. 2018, 19:08

Ich muss Trudi recht geben! Noch ist kein Allerheilmittel gegen MS gefunden, also gibt es auch noch nicht DEN Weg, den alleinallereinzigstgültigen. Trudi hat mit den Kapseln gute Erfahrungen gemacht, warum sollen sie nicht jemand anderen auch helfen können? Ich für mich persönlich hüte mich davor, kategorisch und stur einen Extremweg zu befolgen, denn wer sich nur noch auf solchen Wegen bewegt, verschliesst sich vor Neuem, vielleicht auch vor Neuigkeiten, die durchaus wirkungsvoll sein könnten. Und auch wenn einem selber jetzt diese Kapseln nicht ansprechen; so what? Es wird niemand gezwungen sie einzunehmen...
Sighthound
 
Beiträge: 28
Registriert: 05. Nov. 2017, 15:27

Re: MS IST NEU FÜR DICH? Für Anfänger ...die...

Beitragvon Trudi » 11. Feb. 2018, 18:23

Hoppla...
Jetzt weiss ich wieder warum ich im letzen Jahr nicht mehr so aktiv im Forum war wie früher.
Ich habe das Gefühl, dass die Toleranz gegenüber Meinungen und Empfehlungen mittlerweile gleich null ist wenn es ein wenig Richtung Schulmedizin geht.
Ein Forum sollte doch den Austausch fördern und Anregungen geben und nicht an den Pranger stellen.
Kein Wunder, dass viele nur lesen und kaum noch selber schreiben.

4-Aminopyridin sind Kapseln, die von Apotheken hergestellt werden...100 Kapsel = 1 Monat = sFr 105.00 , sorry, aber da verdient sich wirklich kein Pharmakonzern eine goldene Nase dran. Vitamin D Tropfen nehmen doch auch fast alle... ist demfall dann auch falsch, oder??? Sorry aber mir fehlt jetzt gerade das Verständnis für solche Posts.

Wenn die Schulmedizin sooo schlecht ist und sich ja die "falschen" Leute daran reich verdienen - warum lasst ihr euch dann 2x im Jahr ein MRI erstellen? Sind ja keine Strahlungen .... und kostet ja nichts... und was sagen die Bilder aus???

Mein Kaliumwert ist top und ich 'pfusche' nirgends rum. Ich kann dank den Kapseln besser laufen und das bedeutet für mich Lebensqualität.

Nicht jeder der an Fatige leidet kann sich jederzeit schlafen legen...verstehen glaube ich nicht alle Arbeitgeber...
Warum darf ich also diese Empfehlung hier nicht abgeben???? Vielleicht hilft sie ja einem Betroffenen

Also lasst doch im Forum bitte auch die Meinung und Empfehlungen anderer zu ohne sie gleich runter zu machen.

Danke
Trudi
Trudi
 
Beiträge: 269
Registriert: 26. Mär. 2013, 21:19

Re: MS IST NEU FÜR DICH? Für Anfänger ...die...

Beitragvon Walkin » 11. Feb. 2018, 14:09

Hallo rico,

toll das es dir besser geht, Herde kleiner, das sagt doch Einiges. Obwohl man ja auch da nicht wirklich alles sieht.
Bei mir dauert es noch eine Weile, bis ich mein nächstes MRI machen werde, ich denke so im Juni. Da hab ich noch viel Zeit mir
Gutes zu tun.
Mit der Müdigkeit halte ich es so, dass ich dann halt einfach schlafe. Wir schlafen ja jede Nacht damit sich das Gehirn regenerieren kann, also warum dann nicht etwas mehr schlafen, wenn man sowas wie MS hat und das Gehirn sich noch dringender regenerieren sollte. Leider können sich das aber nicht alle leisten.
Müdigkeit oder Fatique, wie Ärzte gerne sagen nur um zu demonstrieren das sie mehr wissen als andere, dies zu bekämpfen, davon halte ich gar nichts. Und nur weil ich die Müdigkeit jetzt Fatique nenne oder den Armschmerz Brachialgie, nur davon werden der Schmerz oder die Müdigkeit auch nicht weniger.
Warum gibt man dann nicht den zig Tausenden die all jährlich an Grippe erkranken, diesen Kaliumblocker? Das wäre doch eine super Sache für die Leistungsgesellschaft würden sich all jene Leute bei Grippe nicht mehr eine oder zwei Wochen aufs Ohr hauen und könnten einfach durcharbeiten.

Es ist schön wenn das der Trudi so gut hilft, ich aber werde weiterhin schlafen wenn ich müde bin und werde nicht an meinem Kalium Metabolismus herumpfuschen nur weil manche Pharmafirmen meinen da es gut sei. Sorry.
Gegen das Uhthoff Phänomen (Das Uhthoff-Phänomen bezeichnet die vorübergehende Verschlechterung neurologischer Symptome der multiplen Sklerose oder anderer demyelinisierender Erkrankungen durch eine Erhöhung der Körpertemperatur (z.B. bei Fieber, heißen Bädern, sportlicher Anstrengung oder in der Sauna) habe ich ein uraltes und diesmal wirklich völlig Nebenwirkungs-freies Hausmittel das ich ein kleinwenig abgewandelt habe: Eine Sprühflasche mit gewöhnlichem kaltem Wasser drin. Dies sprühe ich mir auf den Kopf oder an jene Stellen die sich heiss anfühlen. Früher machte man kalte Wickel um das Fieber zu senken. (heute gibt man zumindest den MS Kranken 4-Aminopyridin um das Kalium im Körper zu blocken.)
Zu Schmerzen im Bein oder elektrischen Phänomenen kann ich leider nichts sagen da ich so gut wie ganz davon verschont geblieben bin, vierlleicht hängt dies ja einfach mit meinem Sprühen zusammen, wer weiss.
Walkin
 
Beiträge: 66
Registriert: 30. Nov. 2017, 10:55

Re: MS IST NEU FÜR DICH? Für Anfänger ...die...

Beitragvon Trudi » 10. Feb. 2018, 13:41

Hallo zusammen

Es ist eine interessante Diskussion...

Darf ich mal einen Vorschlag machen? Hier im Forum wurde schon oft von 4-Aminopyridin geschrieben und es hat sehr vielen auf verschiedene Weise geholfen... sei es beim Laufen, gegen Fatige oder das Utoff Phänomen...
Es ist KEINE Basistherapie und heilt auch nicht MS... macht aber das Leben einfacher.
Es gibt NULL Nebenwirkungen.... wirkt aber auch nur bei 1/3 aller MSler...
Nach 1 Woche merkt man ob es hilft und kann es auch jederzeit absetzen.
Es ist eine Art Kaliumblocker..,

Rico... schon gehört? Schon probiert? Ich weiss, du willst keine Medikamente ... es ist aber keines im herkömmlichen Sinne.
Vielleicht hilft es gegen die Fatige oder den „Stromschmerz“ in den Beinen. Es wäre doch ein Versuch wert, oder?

Ich nehme die Kapseln schon seit ca 7 Jahren und mir helfen sie !!!

Schönes Wochenende
Trudi
Trudi
 
Beiträge: 269
Registriert: 26. Mär. 2013, 21:19

Re: MS IST NEU FÜR DICH? Für Anfänger ...die...

Beitragvon rico31 » 10. Feb. 2018, 12:00

Hallo Cola

Also ich hab Ende 2017 ein MRI gemacht. Keine neuen Herde und anscheinend sind die die es hat eher kleiner geworden... Der Weg der Heilung ist, so glaube ich, eingeschlagen.
Symptome hab ich leider trotzdem. Heisst konkret das Fatigue als Hauptsymptom und die Schmerzen werden stärker wenn ich mir nicht genug acht gebe... Ist ne knifflige Sache... Ich weiss genau wie heftig die Schmerzen sein können... als ob jemand ne Stromleitung durchs Bein verlegt hat... und ja, wieviel Schmerz muss/soll der Mensch einfach akzeptieren? Wo darf der Betroffene stop sagen? Wo wird die Grenze akzeptiert, und wo nicht. Und die Müdigkeit... Kommt sie von der Regeneration? Darf sie sein? Der Neurologe will mir antriebssteigernde Antidepressiva geben... Aber was, wenn es Sinn macht müde zu sein. Wenn es wichtig für den Körper ist?

Die Schmerzen bekomme ich jedenfalls (mit viel Zeitaufwand) immer wieder weg. Die Müdigkeit wird durch Schlaf oder Meditation auch weniger... Und ja, ich muss da einfach einen Weg damit finden in der Leistungsgesellschaft zu überleben.

Ich stelle mir daher die Frage wie ich leben soll... Denn wenn ich einfach lange schlafe gehts mir recht gut. Allerdings bekomme ich da Probleme, weil ich ja irgendwie Geld brauche... Und ja... Ich habe nun lange versucht im Job zu bestehen und so, aber das hat alles nur schlimmer gemacht... man könnte auch Selbstzerstörung dazu sagen...und ja, eigentlich sehr sinnlos... ich hab mich nun nach über einem Jahr entschieden mehr auf meinen Körper zu hören... weil... woran soll ich mich denn sonst orientieren

Einerseits muss ich genug schlafen, andererseits auch körperlich aktiv und fit werden... Und das bekomm ich nicht hin wenn ich so weiterarbeite. Ich denke jeder muss für sich herausfinden was Heilung bedeutet und wie er es hinbekommt.

Bisher komme ich nur in der Meditation in Zustände in denen ich wirklich heil bin. Heisst, ich fühle mich zeitweise extrem leicht, voller Energie und völlig schmerzfrei... Nur kann ich das eben nicht einfach anschalten, sondern muss mich zu diesem Zustand hinarbeiten... Trotzdem, so denke ich, liegt darin die Chance gesund zu werden...
Und wenn ich so anfange zu meditieren, dann muss ich ja an all den destruktiven Gedanken vorbei... Denn mit MS so völlig sorgenfrei sein ist nicht leicht, und trotzdem schadet es mehr als es nützt. Umzudenken, zum positiven, zu einem tiefen Urvertrauen dass es gut kommt... Vielleicht liegt darin ja die Heilung.

Mal die Sätze im Kopf umformulieren... nicht... ich bin Krank... sondern mein Körper braucht Schlaf, Erholung, Ruhe etc... wirkt ganz anders und die Handhabung wird deutlich :wink:
Philosophiestunde: Warum sind wir krank?
viewtopic.php?f=1&t=4407
rico31
 
Beiträge: 117
Registriert: 08. Dez. 2016, 07:22

Re: MS IST NEU FÜR DICH? Für Anfänger ...die...

Beitragvon cola63 » 28. Jan. 2018, 20:47

rico dann bist du also geheilt? Keine Symtome? Keine MS?....Beeindruckend! .....Von wegen ‚meine Schmerzen‘ da geb ich dir recht, sage ich eigentlich auch nicht,aber da hats gepasst...ich habe dies auch vor einiger Zeit realisiert, wie du sagst dies ‚ich bin krank‘ muss man wirklich ablegen...da geb ich dir auf jeden Fall recht...
ohne Impfung gäbe es auch bei uns noch Kinderlähmung, Menschen würden an Kinderkrankheiten noch sterben usw....aber jedem seine Meinung....
Lg cola63
cola63
 
Beiträge: 22
Registriert: 26. Jan. 2017, 15:46

Re: MS IST NEU FÜR DICH? Für Anfänger ...die...

Beitragvon rico31 » 28. Jan. 2018, 19:01

Asbu hat geschrieben:Hier noch ein Link zu Erklärvideos:
https://www.aktiv-mit-ms.de/wissen/arti ... vensystem/


Also, wenn ich diese Videos anschaue, dann wäre die Ursache der MS, eine defekte Blut-Hirnschranke. Dies würde die Frage mit sich bringen, was eine Defekte Blut-Hirnschranke verursacht.
Und anschliessend ist es dann ein unaufhaltsamer Kreislauf mir dem man Leben soll/muss?

Diese These kann ich, allein schon begründet durch die vielen guten Verläufe und vor allem durch die krassen Verbesserungen/Heilungen von Sonja Wierk, so nicht stehen lassen.

cola63 hat geschrieben:rico: wenn du glaubst,dass es mir nur am Glauben an Gott fehlt um gesund zu werden....naja...da bin ich fast geneigt dir nur mal einen Tag mit meinen Schmerzen zu wünschen!...

ich hatte noch keinen Neurologen der mir ein Medikament vorschlagen konnte, bei dem er 100% sagen konnte,dass ich keine Schübe mehr hab oder es mir mit Sicherheit besser gehen wird...

Lg cola63


Weisst Du, Glaube und Gott, das ist ein heftiges Thema. Da kann man sich schnell mal einige Jahrzehnte damit befassen und trotzdem nichts verstehen. Genau so wie der Placebo- und der Nocebo-Effekt. Und darum sollte hier jedem einzelnen klar werden, dass die Schulmedizin, auf Grund der "sogenannten Unheilbarkeit" sich im Bereich des Nocebo (ich werde schaden) befindet. Diese Inhalte dringen in unser Unbewusstes ein und wirken dort. Geistheilung hat schon sehr oft, bei verschiedensten "sogenannt unheilbaren" Krankheiten funktioniert. Aber eben nicht bei jedem Menschen. Gröning sprach davon, dass der Mensch den Zugang zu Gott verloren hat, dass der Körper nicht mehr in der göttlichen Ordnung ist, in der er sein sollte, und darum Krank ist.Wir alle sind also in diesem Sinn mehr oder weniger davon betroffen.
Wir werden/wurden geimpft, weil wir glauben ohne Impfung gehts nicht. Wir nehmen Medikamente, weil wir glauben ohne Medis gehts nicht. All dies zeigt, wir glauben nicht. Von klein auf erfahren das die meisten Menschen. Sonst würden wir das alles ja nicht brauchen. Das Thema ist sehr facettenreich und es ist nicht so leicht sich all dessen bewusst zu sein. Und auch das Bewusstsein alleine reicht nicht aus. Sonja Wierk glaubte und ging diesen Weg. Sie wuchs daran und verstand, vertraute... und die Lähmung war weg! Es heilte, es kehrte zur göttlichen Ordnung zurück. Warum sollte sie die einzige sein die das kann?

Von wegen Du solltes "Meine Schmerzen" haben. Du identifizierst Dich ja damit. Sie gehören, in Deinem Geist zu Dir. Darum schreibst Du den Satz ja so. Und wenn man am Thema Geistheilung dran ist, so wird dieser Gedanke nicht förderlich sein, denke ich. Meine MS, meine Schmerzen, meine Lähmung, mein Leid. Und alle wollen über Deine Einschränkungen sprechen. Keiner über Deine Gesundheit. Ich möchte Deine Schmerzen nicht, aber vielleicht Schaffst Du es die Schmerzen abzugeben, loszulassen, oder gegen die göttliche Ordnung in Deinem Körper einzutauschen und anstelle von Schmerz das Wohlgefühl zu erschaffen. Worauf Du Deine AUfmerksamkeit richtest ist oft sehr entscheidend.
Philosophiestunde: Warum sind wir krank?
viewtopic.php?f=1&t=4407
rico31
 
Beiträge: 117
Registriert: 08. Dez. 2016, 07:22

Re: MS IST NEU FÜR DICH? Für Anfänger ...die...

Beitragvon Walkin » 25. Jan. 2018, 16:59

Ich möchte euch auf ein hervorragendes Buch aufmerksam machen das ich gerade lese.
Es ist von Antony William, und heisst "Mediale Medizin"
https://www.mystica.tv/das-medizinische ... interview/
darin beschreibt er dass die Ursche von MS das Eppstein-Barr Virus ist, und zwar die vierte Phase, in der es das Nervensystem befällt.
Die Ärzte würden es meist übersehen wodurch es zur Fehldiagnose MS komme.
Das alles hat mir sehr eingeleuchtet, zumal ich mit 9 Jahren tatsächlich einmal ein akutes Pfeiffrisches Drüsenfieber hatte und fast daran gestorben war.
Vorallem die Beschreibung der verschiedernen Phasen die das Virus durchläuft und die sich von der Ansteckung bis 40,50 Jahre hinziehen können.
Er sagt klar und deutlich, Multiple Sklerose ist heilbar, wenn wir das Virus entfernen.
Da gibt es nicht so etwas in unserem Wesen das sich unser Immunsystem gegen uns wendet, es ist nach Antony William nur ein Virus das bewirkt das sowas wie eine Autoimmung Erkrankung passiert.
Man versteht danach auch das Entgiftung wichtig ist weil das Virus selbst neurotoxine bildet mit denen man sich dann auch noch herumschlagen muss
Auch die Rolle der Schwermetalle, Pilze wird verständlich.

Alles in Allem, sehr lesenswert und hilfreich. Erhältlich bei Amazon
Walkin
 
Beiträge: 66
Registriert: 30. Nov. 2017, 10:55

Re: MS IST NEU FÜR DICH? Für Anfänger ...die...

Beitragvon cola63 » 12. Jan. 2018, 21:36

Auch ich war lange eine „Gegnerin“der Schulmedizin...hab nie eine BT gemacht...nehme aber seit Jahren Schmerzmittel,sonst nichts...nach Ärzten sollte ich schon so seit zwei Jahren bis zum Hals gelähmt
sein, doch ich bin erst seit einem Jahr im Rollstuhl und kann sogar oft noch bis zu drei Schritten laufen!
Auch ich bin überzeugt dass dies so ist weil ich:
1.sicher einen sturen Kopf hab
2.mich schon seit ich 9j.bin gesund ernähre und viel Sport betrieben habe..
3.mit 9j gelernt hab durch meditieren Schmerzen aufzulösen
4.seit ich die Diagnose hab(vor 5J.) versuche ich auch allen Stress von mir zu halten...

rico: wenn du glaubst,dass es mir nur am Glauben an Gott fehlt um gesund zu werden....naja...da bin ich fast geneigt dir nur mal einen Tag mit meinen Schmerzen zu wünschen!...

ich hatte noch keinen Neurologen der mir ein Medikament vorschlagen konnte, bei dem er 100% sagen konnte,dass ich keine Schübe mehr hab oder es mir mit Sicherheit besser gehen wird...

Lg cola63
cola63
 
Beiträge: 22
Registriert: 26. Jan. 2017, 15:46

Re: MS IST NEU FÜR DICH? Für Anfänger ...die...

Beitragvon Asbu » 12. Jan. 2018, 10:51

Hier noch ein Link zu Erklärvideos:

https://www.aktiv-mit-ms.de/wissen/arti ... vensystem/
Asbu
 
Beiträge: 82
Registriert: 11. Jul. 2017, 15:05

Re: MS IST NEU FÜR DICH? Für Anfänger ...die...

Beitragvon rico31 » 11. Jan. 2018, 14:29

Hier noch was von Weihe zu den Prognosen... Bin ich grad drauf gestossen.

http://www.ms-forum-weihe.de/ms-kurs/ms09.html

Ich halte diese Internetseite für sehr wertvoll... hab jetzt nicht alles gelesen, aber sind klar die Buchinhalte. Da findest Du alle wichtigen Infos. Und wenn Du nun eher schlechte Prognosen hast, dann finde heraus wie Du es ändern kannst. Es gibt immer einen Weg und ich glaube, MS wird früher oder später für jeden heilbar sein.
Philosophiestunde: Warum sind wir krank?
viewtopic.php?f=1&t=4407
rico31
 
Beiträge: 117
Registriert: 08. Dez. 2016, 07:22

Re: MS IST NEU FÜR DICH? Für Anfänger ...die...

Beitragvon rico31 » 12. Dez. 2017, 19:22

Hier noch etwas zu Pharma und Medikamenten

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=45677
Philosophiestunde: Warum sind wir krank?
viewtopic.php?f=1&t=4407
rico31
 
Beiträge: 117
Registriert: 08. Dez. 2016, 07:22

Re: MS IST NEU FÜR DICH? Für Anfänger ...die...

Beitragvon Walkin » 12. Dez. 2017, 17:52

Hab ich mir auch so gedacht. Es bleibt spannend!
Walkin
 
Beiträge: 66
Registriert: 30. Nov. 2017, 10:55

Re: MS IST NEU FÜR DICH? Für Anfänger ...die...

Beitragvon rico31 » 12. Dez. 2017, 17:41

Walkin hat geschrieben: Wie kann etwas wie angeschlagen schlechter werden und dann wieder besser?


Das ist eine sehr gute Frage auf die ich nur meine Sichtweise äussern kann...
Nun, egal ob es Gleichgewitsstörungen, Schmerzen, Krämpfe, Konzentrationsstörungen oder eben die spastischen Lähmungen waren... Die Symptome kommen und gehen... Sind mal stärker, mal schwächer...
Die erste Lähmung hatte ich direkt nach dem Rauchen... Es scheint als hätte diese eine Zigarette das Fass zum Überlaufen gebracht. Warum... Gifte die direkt ins Hirn gehen... die Reaktion kam erst danach, als ich aufgestanden bin...

Meiner Meinung nach hängt das mit den Venen in den MS-Herden zusammen... Jeder Herd hat eine Vene, und Venen transportieren etwas ab (Genussgifte / Stoffwechselprodukte). Ich gehe davon aus, dass der Körper je nach Belastung, an unterschiedlichen Stellen reagiert. Wenn ich z.B. den ganzen Tag in höchster Konzentration und Stress verbringe, dann wird das Hirn heftig beansprucht und bekommt keine Ruhe. Es läuft immer, aber auch in der Schule macht man nach 45 Minuten Pause weils sonst nicht mehr geht... Zellen arbeiten und produzieren Stoffwechsel/Abfallprodukte... wenn diese, aus welchem Grund auch immer nicht mehr wegtransportiert werden können, so schädigen sie die Zellen... So denke ich darüber... Das Gehirn wird dadurch geschädigt... (dies ist mein Verständnis von MS, weil es für mich mehr Sinn macht als ein Immunsystem welches mich "einfachso" zerstören will.

Nun, im Gehirn gibt es dann jedenfalls eine Entzündung... Das Immunsystem des Körpers versucht zu retten was zu retten ist. Ich könnte mir vorstellen, dass der Entzündungsprozess Stück für Stück des Gehirns Betrifft, und daher die Ausfälle Schritt für Schritt kommen... Die Entzündung selbst ist ja nicht die Krankheit, sondern bereits der Heilungsprozess... Zudem hindern einem die Symptome weiterzumachen... Wenn ich mich nicht mehr Konzentrieren kann, dann kann ich es nicht mehr... Ich bekomme eine "Zwangspause".

Die ungeklärte Frage die Seitens der Forschung offen bleibt ist, warum gibt es die Entzündung...
Und da glaub ich dem Wolfang Weihe... Er sieht einen positiven Verlauf als Zeichen der Widerstandsfähigkeit gegenüber den Belastungen...
Wir leben in einer Zeit mit Umweltverschmutzung, Genussgiften, Fehlernährung mit folgen der Darmgesundheit (welche extrem viele Signale ans Hirn sendet) Schwermetallbelastungen, Virenbelastungen, Bewegungsmangel, Stress etc, etc, etc, etc... Daher denke ich, ist die MS Heilbar, wenn die Belastungen behoben werden.

Meine Ärztin sagt, dass Virenbelastungen und Schwermetalle bei den MS Patienten der Standard sind... Dementsprechend profitieren viele extrem von der Behandlung... Wenn sich die Schwermetalle aber im Hirn eingelagert haben ist es nicht so einfach die da rauszubekommen... Jedenfalls sind die Aussagen meiner Ärztin und die von Weihe für mich nachvollziehbar. Es gibt ein Bild das für mich Sinn macht...

Daher denke ich, wenn der Mensch die Belastungen loswird, so wird das Hirn geschont, was weniger Entzündungen nötig macht, daher weniger Herde und Beschwerden zur Folge hat...
Problem gelöst ?!?
Philosophiestunde: Warum sind wir krank?
viewtopic.php?f=1&t=4407
rico31
 
Beiträge: 117
Registriert: 08. Dez. 2016, 07:22

Re: MS IST NEU FÜR DICH? Für Anfänger ...die...

Beitragvon Walkin » 12. Dez. 2017, 14:40

Sich wahrnehmen, dies sollten wir vielleicht ganz GROSS schreiben. Vielleicht noch etwas präzisieren,
die Bedürfnisse unseres Körpers wahrnehmen, wissend, das sich sie Seele durch ihn ausdrückt.

Alle 5 Minuten hatte ich für ca 30 Sekunden eine halbseitige Lähmung... Die konnte ich dann nicht mehr ignorieren...


Also hattest du auch diese Symptome die ich mir bisher nur über mehr oder weniger Druck des Liquors
im Gehirn erklären konnte. Wie kann etwas wie angeschlagen schlechter werden und dann wieder besser?
'Diese Frage hatte mich fast ein Jahr lang bescfhäftigt aber ich denke da warst du schon näher dran als ich.
Es braucht uns nicht zu interessieren "wie" sondern nur "warum"
Das "wie" ist mehr für die Ärzte die das nicht selbst erleben.

Danke dir rico.
Walkin
 
Beiträge: 66
Registriert: 30. Nov. 2017, 10:55

VorherigeNächste

Zurück zu MS ist neu für mich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste